Bereits Anfang letzten Jahres ist ein kleines, nettes Spiel erschienen, das bei uns regelmäßig auf den Tisch kommt: Träxx von NSV. Hier spielen Stifte die Hauptrolle, mit deren Hilfe man möglichst alle Felder auf dem eigenen Spielplan befahren und gleichzeitig als erster die fetten Punkte am Spielfeldrand einsammeln möchte. Träxx ist schnell erklärt und gespielt und hat doch so seine Tücken. An die Stifte, fertig, los!

TRÄXX – Die Karten bestimmen wo’s langgeht

Zu Beginn erhält jeder Mitspieler bei Träxx eine Spieltafel, auf der eine große Wabe mit 60 Sechsecken in 6 verschiedenen Farben abgebildet ist. Auf einer der Waben im Mittelfeld des Plans ist ein kleiner Punkt eingezeichnet – dieser bildet den Startpunkt für unser Spiel. Hinzu bekommt jeder Mitspieler einen Stift.

In einigen der Sechsecke verteilt über den Spielplan sind Zahlen von 1 – 10 aufgedruckt. Diese gilt es im Laufe des folgenden Spiels durch Verbindung der Sechsecke zu erreichen, denn Ziel bei Träxx ist es am Ende die meisten Punkte gesammelt zu haben.

Hinzu kommen 15 Karten auf denen 4 – 5 dieser bunten Sechsecke abgebildet sind. Diese werden zunächst gemischt und kommen in die Mitte des Tischs.

Träxx Spielmaterial

Nun werden die Karten nach und nach aufgedeckt. Beginnend beim Startpunkt in der Mitte des Spielplans sollten nun möglichst alle auf der Karte abgebildeten Felder in einer Linie verbunden werden. Dies geschieht simultan. Jeder spielt hier für sich, aber es schadet nie die Gegner ein wenig im Blick zu behalten.

Überschneidungen der Linie sind nicht erlaubt, jedes Feld darf nur einmal im ganzen Spiel “betreten” werden. Ebenso darf pro Runde nur an einem Ende der Strecke weitergemalt werden. Erreicht man so eines der Zahlenfelder, so erhält man Punkte: der Erste die volle Punktzahl, alle weiteren nur noch die aufgerundete Hälfte.
Die Punkte können bequem am rechten Rand des Spielplans festgehalten werden.

Das Spiel endet mit dem Aufdecken der letzten Karte.
Jetzt werden alle Punkte zusammengezählt und für jede nicht erreichte Wabe gibt es einen Punkt Abzug. Wer die meisten Punkte sammeln konnte gewinnt das Spiel.

 

TRÄXX – Einfaches Familienspiel für Zwischendurch

Es müssen nicht immer die großen und komplizierten Spiele sein, die einen in den Bann zu ziehen verstehen.
Auch wenn sich die Regeln bei Träxx zunächst recht einfach und trocken anhören – der Kampf um die fettesten Punkte beginnt schon in der ersten Runde. Und mit jeder Karte liegt Spannung in der Luft. Wer schafft es zuerst die 10 zu erreichen und muss man da überhaupt gleich hin? Kann ich jede Farbe auf der Karte nutzen, oder lass ich lieber 1 – 2 Felder weg um mir den Weg nicht zu verbauen?

Wer sich schon früh im Spiel eines der beiden Wegenden verbaut, der wird es schwer haben, noch als Gewinner aus der Partie zu gehen. Ist aber auch nicht schlimm, denn meist schließt sich der ersten Partie noch eine zweite und dritte an. Ist ja schnell gespielt! Träxx hat seinen Reiz und der hält laaange an.

Die Idee, dass alle Mitspieler mit dem gleichen Plan anfangen, der sich nur im Startpunkt unterscheidet ist spannend. Zunächst erhält ja auch jeder die gleichen Vorgaben in Form der Karten. Dennoch ist es faszinierend zu sehen, wie sich bei jedem Mitspieler die Strecken zum Teil völlig unterschiedlich entwickeln.

Auch das Spielmaterial kann sich sehenlassen:

  • Die Pläne sind ziemlich dick und stabil und die Linien lassen sich nach einer gespielten Runde problemlos mit einem trockenen Küchenkrepp abputzen. Man sollte beim einzeichnen der Linien jedoch nicht zu feste aufdrücken (muss man übrigens auch gar nicht), sonst kann es passieren, dass man die Abdrücke später sieht.
  • Die mitgelieferten Stifte sind bei uns – obwohl schon häufig im Einsatz – noch nicht erschöpft. Die Stiftspitzen sind relativ weich und werden nach einiger Zeit dicker. Trotzdem kann man damit noch problemlos die Linien malen und Zahlen schreiben. Sollten die Stifte doch mal austrocknen oder leerlaufen, so kann man ein 10er Pack online für 4€ bestellen (Whiteboard Marker Schwarz).
  • Die Karten sind für das, was sie leisten müssen, auf jeden Fall ausreichend stabil. Schließlich liegen sie nur in der Mitte des Tischs und werden umgedreht.

TRÄXX ist eines dieser Familienspiele, die man immer wieder gerne auf den Tisch bringt. Egal ob mit Jung oder Alt. Auf Grund der Spielgröße ist es auch bestens für Familienurlaube geeignet und lässt sich in jeder Zusammensetzung super spielen. Also Alles in Allem ein super Spiel, das auch ich mit in den nächsten Familienurlaub nehmen werde und nur weiterempfehlen kann.

Spieleinfos

Alter: 8+ (7+)
Spieleranzahl: 2 – 4
Spieldauer: ~ 20 min
Verlag: NSV (Nürnberger Spielkarten Verlag)
Erscheinungsjahr: 2015

One thought on “Träxx – der beste Weg gewinnt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.