Leider, leider ging die SPIEL auch dieses Jahr wieder viel zu schnell vorbei. Krankheitsbedingt musste ich nach 2 Tagen abbrechen, konnte aber dennoch viele neue und wichtige Kontakte knüpfen und viele neue, tolle Spiele zumindest begutachten.
Von meiner ursprünglichen TOP 10 gehören einige wirklich zu den Favoriten der SPIEL (z.B. Cottage Garden im Ranking auf Platz 2) und andere hatte ich gar nicht auf dem Radar und haben mit positiv überrascht.
 

Die SPIEL 2016 – So groß und vielfältig wie nie

Die SPIEL in Essen war auch dieses Jahr wieder ein absolutes Highlight. Die Messe war größer als je zuvor und es gab auch mehr Besucher (ca. 180.000). Am Samstag war es an einigen Stellen unmöglich durchzukommen, so viele Familien und Spieler wollten sich über die Neuheiten des diesjährigen Herbstes informieren und Spiele ausprobieren.

Die Anreise am Freitag hat sich zunächst langatmiger gestaltet als geplant: Ca. 1 h bin ich um die Messe herumgefahren (gestanden trifft es mehr) um dann endlich einen Parkplatz ca. 15 Gehminuten entfernt vom Eingang zugewiesen zu bekommen. Nächstes Jahr läuft das ganz bestimmt anders …

Endlich in den Messehallen angelangt bin ich mit meiner fetten Liste (ca. 100 Spiele umfassend) bewaffnet zunächst mal meine Vorbestellungen abholen gegangen und habe mir noch ein, zwei andere Spiele im Vorbeigehen dazugekauft. Hatte ich mich doch dieses Jahr mit einer Sackkarre bewaffnet um den Spielemassen Herr zu werden, musste ich bereits 2 Stunden danach einsehen, dass diese doch besser in der Garderobe aufgehoben war (danke für den Tipp Kirsten ;-).

Danach wurden alle Hallen und insbesondere die hinteren Hallen 2, 6 und 7 intensiver begutachtet, war ich doch immer noch auf der Suche nach TOP-Spielen aus meiner Liste. Leider musste ich feststellen, dass der ein oder andere Titel bereits ausverkauft bzw. gar nicht erst geliefert worden war.
Bei IELLO habe ich mich vom Marketing-Manager über die Spieleneuheiten aufklären lassen und bin dann auch in Halle 3 (der größten vor Ort) noch an einigen Ständen stehengeblieben.

Tag 2 (Samstag) begann erneut mit Stau und Parkplatzsuche. Vor 2 Jahren noch war es kein Problem um 9:00 Uhr noch einen vernünftigen Parkplatz zu bekommen, doch das hat sich leider geändert. Auch die Vorhalle war zum Erbrechen voll, da war es nur nett, dass die Einlasstür schon 5 vor 10 geöffnet wurde.

Zunächst bin ich in Halle 6 gestürmt um einigen meiner hochgeschätzten Blogger-Kollegen von Boardgamegeek und Dicetower Hallo zu sagen. Die Gespräche waren zwar kurz aber supernett und besonders mit Lincoln von Game Night! hatte ich einen tollen Smalltalk zu Friedemann Frieses neuen Spielen.

Danach habe ich einige mir wichtige Verlage abgeklappert und Kontakte hergestellt, will ich doch in Zukunft auch Spiele verkaufen! Den Rest des Tages bin ich mit einem Freund durch die Hallen gestreift, habe eine halbe Stunde Babysitter für Freunde gespielt und einige Spiele angetestet, wobei mir No Siesta! (siehe unten) an dem Tag am besten gefallen hat.

Die Abende habe ich übrigens bei Freunden in der Jugendherberge in Velbert verbracht und da unter Anderem das wirklich großartige Kolonisten von Lookout gespielt, das jedoch leider thematisch nicht ganz in den Blog passt (Vielspielerspiel halt!).

 

5 großartige Spiele von der SPIEL 2016

Um Euch nun einen kurzen Überblick darüber zu geben, welche interessanten Spiele ich in Essen noch so kennengelernt habe, hier eine Kurzvorstellung:

Dream HomeDream Home ist ein Kartensammelspiel, bei dem es darum geht sein Traumhaus einzurichten. Hierzu werden in jeder Runde Karten in die zentrale Auslage gelegt und Reihe um darf sich jeder für eine Kombination aus Raumkarte und Zubehör/Helfer entscheiden. Das Ganze findet dann auf einer eigenen Auslage Platz, wobei jedoch einige Legeregeln zu beachten sind. Nach 12 Runden ist Schluss und das schönste (d.h. punkteträchtigste) Haus gewinnt.

Dream Home sieht nicht nur schön aus, es spielt sich auch so. Auch wenn die Zielgruppe sicherlich mehr weiblich sein wird, finde ich das Thema super erfrischend und extrem ansprechend. Leider gibt es das Spiel aktuell nur in Englisch, aber ich hoffe Asmodee bringt bald eine deutsche Version auf den Markt.

Spieleinfo:
Alter: 7+
Spieleranzahl: 2 – 4
Spieldauer: 30 min
Verlag: Asmodee

 

Multi CityMulti City füllt für mich eine Lücke, denn es gibt sehr wenige Legespiele für Kinder und noch weniger taktisch anspruchsvolle. Multi City hat mich in Essen direkt begeistert, denn es birgt so viel taktisches Potenzial.

Mit jedem Zug vergrößert sich der Spielplan und Ziel ist es seine eigenen 6 Figuren in unterschiedlicher Länge als erster auf dem Spielplan unterzubringen. Vorausgesetzt die beiden Endpunkte weisen die gleiche Farbe auf wie die Spielfigur und es ist keine Baustelle im Weg. Hier gilt es geschickt die Plättchen auszulegen, denn man darf entweder Karten legen oder eine Figur austellen.

Schön auch, dass jeder Spieler unterschiedliche Figuren verbaut: blau hat die Männchen, grün sind Bäume, rot die Häuser und gelb die Autos.

 

Spieleinfo:
Alter: 5+
Spieleranzahl: 2 – 4
Spieldauer: 20 min
Verlag: LOGIS

 

No Siesta!Das von Vielspielern hoch geachtete La Granja hat mit No Siesta! einen Nachfolger für Gelegenheitsspieler bekommen, der sich sehen lassen kann. Ich persönlich bin inzwischen ein großer Fan von Würfel-Ankreuz Spielen, auch wenn diese oft Solitär-Charakter haben und daher für größere Spielrunden ungeeignet erscheinen.

Bei No Siesta! hingegen ist stets jeder Spieler involviert, denn nachdem der Spieler an der Reihe gewürfelt und sich einen Würfel ausgesucht hat, dürfen Reihe um die Mitspieler einen Würfel nehmen und in ihre Auslage legen. Die restlichen Würfel werden neu gewürfelt, so dass jeder Spieler nochmal zugreifen darf. Auf einem Plan, den jeder vor sich liegen hat, darf man nun entscheiden was man mit den Würfelergebnissen anfängt und welche Ziele man verfolgen will um das Spiel nach ca. 45 Min zu gewinnen.

Die Pläne bieten viele Möglichkeiten die gewonnen Würfel einzusetzen. Hinzu kommen Sonderplättchen, die man im Laufe des Spiels erwerben kann und die einem Sonderaktionen erlauben. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Runde No Siesta!

Spieleinfo:
Alter: 10+
Spieleranzahl: 1 – 4
Spieldauer: 30 – 45 min
Verlag: ADC Blackfire Entertainment GmbH

 

FabelsaftVon den drei 2F-Neuheiten schien mir Fabelsaft vor der Messe das Uninteressanteste und entpuppte sich doch als der Knaller. Ein Kartensammelspiel im Legacy-Style! Was Legacy ist? Ein Spielprinzip, das im Moment auf dem Vormarsch ist: ein Spiel, das sich von Partie zu Partie verändert. Soll heißen, jedes Spiel verläuft anders und die Regeln ändern sich.

Fabelsaft hat Potenzial zum Dauerbrenner, denn nach jeder Runde muss mindestens noch eine weitere gespielt werden. Schließlich will man ja wissen, was noch so passiert. Interessant wird das Ganze meiner Meinung jedoch erst ab 4 Spielern, da man sich bei der Auswahl der Aktionen so richtig in die Quere kommt.

Es werden genug Fabelsaft-Karten mitgeliefert um für viele Abende Spielspaß zu sorgen. Außerdem mal wieder ein schönes Spiel, das sowohl Gelegenheitsspieler als auch Vielspieler anspricht und an einen Tisch bringen kann. Ein Grund, warum ich es direkt mit in mein Sortiment aufgenommen habe und ab sofort bei Spielend einfach verkaufe.

 
Spieleinfo:
Alter: 8+
Spieleranzahl: 2 – 5
Spieldauer: ~25 min
Verlag: 2F

 

FIVE!FIVE! von Steffen Spiele ist eine wunderschöne Geschenkidee für das Weihnachtsfest. Eine kleine Spielesammlung abseits des Mainstreams, das zudem noch einen sozialen Charakter hat: pro gekauftem Spiel gibt es für Flüchtlinge in Deutschland ein Spiel geschenkt.

FIVE! entstand aus einem Projekt und bietet basierend auf relativ einfachem aber hochwertigem Spielmaterial fünf sehr unterschiedliche Spiele, vom Bluff-, über Merk- bis hin zum Strategiespiel. Die Regeln sind in 6 verschiedenen Sprachen verfügbar, u.a. Arabisch.

Wer mehr hierzu erfahren will und das Spiel kaufen möchte, kann sich gerne auf der Website von Steffen Spiele schlau machen.

Spieleinfo:
Alter: 6+
Spieleranzahl: 2 – 4
Spieldauer: 10 – 30 min
Verlag: Steffen Spiele

 

Zu all den Spielen wird es in Kürze auch nochmal ausführliche Reviews geben, vorausgesetzt sie werden dann auch im Deutschen Spielehandel erhältlich sein.

 

Mein FAZIT zur SPIEL ’16:

Schee war’s. Ich habe zwar nicht so viel gesehen, wie ich wollte, aber das lässt sich zum Teil ja nachholen.

Und nächstes Jahr muss ich 4 Tage einplanen und spätestens um 8:30 vorm Parkhaus stehen!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.