OK, OK, ich gebe zu, der Titel ist ein bisschen geklaut. Aber ich denke nicht, dass sich Hazel Brugger dieses Jahr auf DIE SPIEL verirren wird, auch wenn das irgendwie charmant wäre.

Ich selbst werde in diesem Jahr nur von Mittwoch bis Freitag auf der SPIEL verweilen, habe mir dafür aber eines der sehr seltenen Tickets für die diesjährig erstmals stattfindende Preview Night gesichert und hoffe ich kann an diesem Abend schon viele spannende Neuheiten in Ruhe ausprobieren.

Und wer mir mal persönlich Hallo sagen möchte, trifft mich am Freitagnachmittag ab 14 Uhr in der Halle Europa an, wo ich mit 64 anderen Bloggern und Youtubern unter dem Logo „Meet ‚n‘ Play“ gerne ein paar meiner Neuheiten spielen werde.

Spiel 2019 – Spiele, die man nicht verpassen sollte

Auch dieses Jahr werden wieder an die 1.200 Aussteller aus 83 Nationen auf 82.000 qm an die 1.400 “Neuheiten” vorstellen und meine persönliche Watchlist umfasst wieder unmögliche 150 Titel.

Ein paar der Spiele MUSS ich mir auf der SPIEL direkt kaufen, ein paar Weitere werde ich mir dann nach und nach im Laufe der folgenden Monate zulegen … vorausgesetzt sie erfüllen meine Erwartungen.


Auf 12 Spiele will ich jetzt kurz vor Messestart schonmal hinweisen und hoffe damit ein paar gute Tipps für alle Spieleinteressierten dabeizuhaben:

Wir fangen mal ganz klein an: Palm Island habe ich vor ca. 2 Jahren schon bei Kickstarter unterstützt und hätte nie gedacht, dass dieses kleine und sehr charmante Micro-Game tatsächlich den offiziellen Weg in die deutschen Läden schafft. Aber Kosmos hat sich die deutschen Vertrieb gesichert und ich drücke Palm Island ganz fest die Daumen, dass es den verdienten Anklang findet. Was man aus 18 Karten rausholen kann ist echt immer wieder aufs Neue verwunderlich und wenn man ein Spiel für die Hosentasche sucht, dass man als Alternative zu Smartphone & Co. mal eben so unterwegs zocken kann, dann ist Palm Island ganz definitiv meine No. 1! Die Qual der Wahl zwischen Upgrade und Rohstoff schwingt bei jeder Karte mit und nach 8 Runden will man doch wieder den eigenen Punkterekord geknackt habenn. Der Mechanismus dahinter ist bestechend und einzigartig und fordert immer wieder aufs Neue.


Ebenfalls recht kompakt kommt dann auch das nächste Spiel daher: auf Die Crew (ebenfalls Kosmos) bin ich tatsächlich erst vor ein paar Tagen per Zufall aufmerksam geworden. Aber ein kooperatives Stichspiel, bei dem es immer wieder neue Aufgaben zu knacken gilt, hört sich für mich als heimlichen Stich-Fan ziemlich verlockend an. Im Gegensatz zu The Mind muss man bei Die Crew gemeinsam bestimmte Karten in den eigenen Stichen sammeln, aber auch hier steigt der Schwierigkeitsgrad mit der Zeit.

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass Kosmos dieser Tage Harry Potter – Kampf um Hogwarts veröffentlicht hat, dann ist dieser große deutsche Verlag aus diesem Spieleherbst nicht mehr wegzudenken!


Auch bei AEG gibt es wieder viele schöne Spiele zu entdecken. Point Salad zählt wohl zu den einfacheren Kartenspielen, aber verspricht schon jetzt ein wunderbarer Absacker zu werden. Jede Karten zeigt auf der einen Seite eine von 6 verschiedenen Gemüsesorten und auf der Rückseite verschiedene Punktebedingungen. 3 Punktekarten und 6 Gemüsekarten werden ausgelegt und wenn man am Zug ist kann man entweder eine Punktekarte oder zwei Gemüsekarten nehmen. Schnell und einfach erklärt und gespielt erinnert es mich an Cat Lady (auf deutsch bei Pegasus erhältlich) und das heißt nur Gutes.


Tiny Towns ist ebenfalls bei AEG erschienen, jedoch schon vor ein paar Monaten. Ich konnte nicht warten und habe mir direkt die englische Version besorgt. Auf Deutsch erscheint Tiny Towns dieser Tage beim Pegasus Verlag. Auf einem Spielplan bestehend aus 4×4 Feldern müssen Ressourcensteinchen in bestimmten Konstellationen platziert werden um darauf punkteträchtige Häuschen zu bauen. Nicht nur optisch ein Hingucker bietet dieses Spiel sehr viel taktische und planerische Überlegungen und ist mit bis zu 6 Personen spielbar.


Ebenfalls bei Pegasus erscheint Der Kartograph, eines der unzähligen Neuheiten aus dem Roll & Write-Genre. Tatsächlich handelt es sich beim Kartograph aber um ein Flip & Write Spiel, denn hier geben Karten die einzuzeichnende Formen und Landschaften vor. Über vier Runden wird gespielt, an deren Ende es jeweils variable Zwischenwertungen gibt. Hier gibt es viel zu planen und optimieren. Ebenfalls relativ solitär, wären da nicht die Monster, die man bei den Mitspielern möglichst ungünstig einzeichnet und die mit Minuspunkten zu Buche schlagen.


Team 3 von Abacus verspricht eines der Partyspiele dieses Herbstes zu werden. 3 Affen bilden ein Team und müssen gemeinsam Steine zu einem Konstrukt zusammensetzen. Der 1. kennt zwar den Bauplan, darf aber nicht sprechen. Der 2. muss die Zeichensprache des 1. für den 3. übersetzen, da dieser zwar baut aber nichts sieht. Team 3 gibt es in zwei Ausführungen (rosa und blau), denen jeweils noch zwei unterschiedliche Logikpuzzle beiliegen. Team 3 erinnert im ersten Moment an Make ‚n‘ Break, aber mit deutlich mehr Fun-Faktor.


Auch dieses Jahr habe ich hoffnungsvoll wieder ein Spiel von Days of Wonder auf der Liste stehen: Deep Blue verbindet einfachen Deckbau mit einer ordentlichen Portion Push-Your-Luck. Wir befahren mit unseren Bootchen das Meer und wollen dort möglichst lukrative Schätzchen bergen – gerne auch als Trittbrettfahrer. Sieht gut aus und erste Reviews lassen hoffen, dass es diesmal wieder eines der besseren DoW-Spiele für die ganze Familie wird.


Die Liste wäre vermutlich nicht vollständig, wenn ich nicht wenigstens ein Bienenspiel (eins der beiden Überthemen dieses Jahr) mit aufnehmen würde. Tatsächlich spricht mich derzeit am meisten Bees: The Secret Kingdom vom Kleinverlag Awaken Realms lite. Ob das Spiel was taugt weiß ich derzeit leider gar nicht, aber die Grafik haut mich aus den Socken und wenn ich das Spiel nur deshalb haben möchte, weil die Karten so wunderschön gestaltet sind. Nach Essen werde ich es wissen, ob sich der geplante Kauf gelohnt hat 😉


Machi Koro bekommt nach vielen Jahren in diesem Herbst eine eigne Legacy-Variante spendiert. Machi-Koro Legacy erscheint jedoch nicht bei Kosmos (wie das Grundspiel), sondern bei Asmodee. An den Spielregeln des alten Machi Koro wurd nichts verändert, aber über mehrere Partien kommen neue Regeln und vor allen Dingen neue Karten ins Spiel. Nicht ganz günstig muss sich auch hier zeigen, ob Machi Koro Legacy das Zeug dazu hat auch nach dem erstmaligen Durchspielen weiter zu überzeugen.


In der Tat nimmt der Legacy-Zug so langsam Fahrt auf. In diesem Spieleherbst erscheinen doch einige Spiele mit Legacy-Charakter. Auf keinen Fall verpassen sollte man dabei Clank! Legacy – Acquisitions Incorporated, dass zunächst nur auf Englisch bei Renegade erscheinen wird. Wir nähern und damit auch so langsam der monetären Schmerzgrenze, denn mit 100 € stellt dieses Spiel aus dem Klong!-Universum doch eine finanzielle Investition dar. Aber wer wie ich ein großer Klong!-Fan ist der (fast) jede Erweiterung besitzt, der kommt auch daran wohl nur schlecht vorbei. Über zehn Partien will ein großer Stapel neuer Karten entdeckt und der Spielblan beklebt werden. Zudem gibt es jetzt auch individuelle Charaktere und Startdecks für jeden Spieler. Allen anderen kann man nur raten: probiert Klong! mal aus, damit bekommt ihr Eure Kids garantiert zurück an den Spieletisch.


Ein alter Bekannter kommt hingegen mit Last Bastion wieder auf den Markt. Ghost Stories von Repos genießt bis heute einen ausgezeichneten Ruf als kooperatives Spiel, war aber lange Zeit vergriffen. Für Last Bastion wurden die Regeln leicht überarbeitet und das ganze Spiel in ein neues Gewand gepackt. Das heißt aber nicht, dass es einfacher gemacht wurde. Nach wie vor gibt es etliche knackige Entscheidungen zu treffen um nun gemeinsam die Burg vor dem Bösen zu beschützen. Wer kooperative Herausforderungen schätzt und Ghost Stories noch nicht kennt, der sollte auf jeden Fall einen Blick auf Last Bastion werfen.


Zuletzt dann noch ein Spiel, an dem man irgendwie auch dieses Jahr nicht vorbeikommt: Azul bekommt einen zweiten Ableger und ist damit schon zum dritten Jahr in Folge Teil dieses Previews. Bei Azul: Summer-Pavilion (Next Moves) bleibt alles gleich und wird doch wieder ganz anders. Der Kernmechanismus bleibt erhalten, aber optisch sieht der Sommerpavillon komplett anders aus als seine zwei Vorgänger. Diesmal mit rautenförmigen Steinchen und Mosaiken in Sternform.

Auch dieses Jahr fällt es mir wieder schwer hier einen Schlusspunkt zu setzen, aber die Messe beginnt leider schon morgen …

SPIEL 2019 – Das Spielerherz giert nach Erweiterungen

Diesmal werde ich auch noch ein kleines Wort über einige der Erweiterungen verlieren müssen, die diesen Herbst erscheinen. Man kommt einfach nicht daran vorbei für Spiele, die man wirklich oft und gerne spielt auch nach einiger Zeit nach Erweiterungen zu dürsten.

  • Ganz weit oben auf der Liste steht da natürlich Flügelschlag – die Europa-Erweiterung (Feuerland). Mein persönliches Lieblingsspiel 2019 braucht auf jeden Fall neue Karten. Besonders gefällt mir, dass mit dieser Erweiterung nun auch ein paar interaktive Elemente mit ins Spiel kommen. So erlauben einige Vögel nun den Futter- bzw. Eierklau bei Mitspielern. 80 neue Vögel und ein wenig zusätzliches Spielmaterial machen dies zu einem MUST-HAVE der SPIEL. Und wer sich diese Erweiterung direkt dort kauft erhält noch ein paar Promo-Karten!
  • Zwar habe ich noch kein Wort über Dizzle (Schmidt) in meinem Blog verloren, aber ganz ehrlich gesagt sind Dizzle und Welcome to … (Blue Cocker Games) meine liebsten Roll & Write-Spiele des Jahres und auch da ist Nachschub gerne gesehen. Dizzle bekommt die Level 5 – 8 spendiert und für Welcome to … gibt es zwar schon einige thematische Erweiterungen, aber mehr davon schadet hier ganz bestimmt nie. Ebenfalls gibt es ein neues Sheet für Ganz schön Clever, das sich jeder Fan zulegen sollte!
  • Und dann wären da natürlich noch die Klong!-Erweiterungen: Temple of the Ape Lords habe ich bereits auf Englisch, aber mir fehlt zur Vervollständigung meiner Sammlung noch Der Fluch der Mumie, der jetzt endlich beim Schwerkraft-Verlag auch auf Deutsch erscheint.
  • Zuletzt noch 3 Erweiterungen für das Zwei-Personen-Stichspiel Claim, die zunächst ebenfalls nur auf Englisch bei Z-Man erscheinen werden. Auf diese Erweiterungen bin ich ebenfalls schon sehr gespannt bin, da sie nicht nur neue Fraktionen beinhalten, sondern ebenso Zusatzkarten, die weitere Abwechslung im Stich-Duell versprechen.

Ganz nebenbei werde ich mir natürlich auch noch ein paar Schwergewichte bzw. Expertenspiele anschauen, von denen es auch dieses Jahr wieder etliche spannende geben wird. Aber hierzu dann ein wenig mehr in meinem Rückblick … 😉

Das gleiche gilt übrigens für Kinderspiele, von denen ich aber auch dieses Jahr bisher noch nicht so viele spannende entdeckt habe. Da wird vermutlich erst wieder in Nürnberg mehr Nachschub kommen. Aber auf jeden Fall hier nochmal der Hinweis: Zombie Kidz Evolution von Asmodee hat diese Woche Rhino Hero Superbattle als führendes Kinderspiel bei Boardgamegeek abgelöst … völlig zu Recht. KAUFEN!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.