Jeder halbwegs spielinteressierte hierzulande kennt den Spielepreis Spiel des Jahres. Und ich hoffe durch meinen Blog hat der ein oder andere auch schon vom Deutschen Spielepreis gehört, der nicht von einer Jury, sondern über demokratische Abstimmungen vieler Spielinteressierte ermittelt wird.

Aber auch unsere europäischen Nachbarn vergeben jährliche Spielepreise, deren Preisträger durchaus auch hierzulande nicht unbekannt sind. Gerade erst am letzten Wochenende wurde in Cannes auf der jährlich größten Spielemesse Frankreichs der As d’or verliehen – ebenfalls von einer fachlich versierten Jury.
 

As D’Or – DER Spielepreis in Frankreich

Da der Preis in Cannes jeweils zu Beginn des Jahres verliehen wird, werden Spiele-Neuerscheinungen aus dem kompletten Vorjahr berücksichtigt, die in Frankreich erschienen sind. Oft sind die Nominierungen ähnlich den Nominierungen/Empfehlungen des Spiels des Jahres und manchmal die Preisträger tatsächlich identisch. Dieses Jahr nun hat mich die Jury in Frankreich jedoch positiv mit ihren Entscheidungen überrascht, denn gewonnen haben …

  • Kinderspiel:
    Verfuxt von Game Factory, dass zumindest auch hierzulande auf der Nominierungsliste stand; ein tolles Gedächtnis-Deduktionsspiel mit reizvoller Ausstattung, das bei uns immer mal wieder gerne gespielt wird. Die Rezension zu Verfuxt findet sich hier.
  • Familienspiel:
    Azul von Plan B Games, einem der Spielehits der letzten Spieleherbstes. Für mich auch ein ganz heißer Kandidat für das Spiel des Jahres. Da das Spiel aktuell noch vergriffen ist, folgt die Rezension zu diesem schönen abstrakten Spiel im April, wenn es dann hoffentlich auch in deutschen Läden wieder zu haben sein wird.
  • Expertenspiel:
    Was die hiesige Jury verpasst hat, haben viele andere erkannt: Terraforming Mars hat zu Recht auch in Frankreich den Preis für das Expertenspiel geholt.
    Interessanterweise finden sich auf der Nominierungsliste für den As d’Or keine Escape Room Spiele, obwohl auch der französische Verlag Asmodee mit seiner Unlock-Serie relativ erfolgreich ist, was meine Kritik aus dem letzten Jahr erneut unterstreicht.

Wer noch mehr zum As D’Or 2018 wissen möchte und der französischen Sprache mächtig ist, kann sich auf der Messe-Website weiter informieren.

Es ist noch eine Weile hin, bis die Nominierungen für das Spiel des Jahres am 14. Mai bekannt gegeben werden. Ich bin gespannt wie Flitzebogen, zumal ich dieses Jahr im Kinderspielebereich noch keinen wirklich heißen Kandidaten gesichtet habe.

Aber ich könnte mir gut vorstellen, das Gute Nacht Monster und Memoarrr! von Pegasus mit auf der Liste stehen werden. Zu Memoarrr!, einem lustigen Memospiel, folgt in Kürze auch endlich ein Review meinerseits.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.